Patientenmanagement: Nachvoll­zieh­bare Labor­pro­zesse – fit für KBMAL 3.0

So sichern Sie die Qualität in Ihrem Praxislabor

In einer Arzt­praxis geht es häufig tur­bulent zu und her. Da kann es schon ein­mal vor­kommen, dass münd­liche Anord­nungen in der Hek­tik unge­hört blei­ben oder gar miss­ver­stan­den wer­den. Oder der aktu­elle Stand der Befun­dung ist für die Medi­zini­sche Praxis­assis­tentin nicht sofort klar ersicht­lich. Ruft in so einem Moment ein Patient an und wünscht von der MPA eine Aus­kunft über seine Befunde, gerät sie allen­falls in ein Dilemma: Was, wenn sie nicht weiss, ob die Befunde bereits vali­­diert sind und ob sie dem Patienten die physio­lo­gischen Labor­werte mit­teilen darf?

Wie Sie solche Situa­tionen ver­meiden, weiss der Quali­täts­siche­rungs-Leit­faden von KBMAL 3.0 (SULM, 2017). Ande­rer­seits ist Ihnen die Praxis­soft­ware vitomed eine grosse Stütze in der Quali­täts­siche­rung, weil die rele­van­ten Pro­zesse voll­um­fänglich inte­griert und nach­voll­zieh­bar sind.

Screenshot aus der Praxissoftware vitomed, Ansicht eines Laborauftrages im Praxislabor Screenshot aus der Praxissoftware vitomed, Ansicht eines Laborauftrages im Praxislabor
Ausschnitt eines Laborauftrages – Ansicht in der Praxissoftware vitomed

Wie funktioniert das Vier-Augen-Prinzip?

Zur Kontrolle der Werte führt Sie vitomed durch einen struk­tu­rier­ten Pro­zess. Die MPA über­prüft die Werte und stellt die Ampel in der Spalte «vali­diert» auf Grün. So viel zum ersten Augen­paar. Sobald der Arzt die Werte gesich­tet und kon­trol­liert hat, schliesst er den Pro­zess mit einem Klick in der Spalte «sig­nieren» ab. Vier Augen haben nun geprüft und für valide befunden. Beson­ders praxis­nah: Nach Abschluss der Prüfung wird der Labor­auftrag auto­matisch verrechnet.

Dank diesem Vier-Augen-Prin­zip gewähr­­leisten Sie, dass die Werte sorg­­fäl­tig kon­trol­liert wur­den und nach­­voll­­zieh­­bar sind. Zudem unter­stützt Sie die Funk­tion dabei, zuver­lässige Resul­tate nach­zu­weisen und medi­zini­sche Mitar­bei­tende in diesem Pro­zess kom­pe­tent zu führen – übri­gens beides Fertig­keiten, die Ärzten im Weiter­bil­dungs­pro­gramm zum Fähig­keits­aus­weis Praxis­labor KHM (FAPL) mit­ge­geben werden.

Stellen Sie unsere Praxis­labor-Lösung ruhig auf die Probe

Wie werden Labor­ver­ord­nungen ein­fach orga­ni­siert und ver­rech­net?

Interessiert an einer Vor­führung?

Lassen Sie sich die praxis­nahe Software­lö­sung live präsen­tie­ren! Per Video­call oder bei Ihnen vor Ort – unver­bind­lich, kostenlos und per­sönlich.

zurück zur Übersicht «Praxislabor»